Freitag, 13. Juli 2012

Europäischer Gerichtshof knackt das Saatgutmonopol!

Frankfurt (Reuters) - Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Urteil die Rechte von Bauern und kleinen Agrargemeinschaften gegenüber internationalen Saatgutkonzernen gestärkt.
Das Gericht entschied am Donnerstag in Luxemburg, dass auch künftig alte Gemüsesorten angebaut und gehandelt werden dürfen, auch wenn sie nicht amtlichen Zulassungsanforderungen entsprechen. Die EU-Richtlinie über den Verkehr mit Gemüsesaatgut schließe das nicht aus, teilte das Gericht mit. Hintergrund des Richterspruchs war ein Streit der französischen Agrargemeinschaft Kokopelli mit dem Saatgutunternehmen Graines Baumaux. 2008 wurde Kokopelli zu Schadenersatz verurteilt, weil es mit Gemüsesaatgut gehandelt hatte, dass nicht die Zulassungsanforderungen erfüllte.
Mehr: http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE86B04020120712

Super, oder !!! Dann kann Vera vom Hof vorm Deich jetzt hoffentlich auch ihre Tomaten ganz legal verkaufen. Ich finde es auch ermutigend zu sehen, dass es doch manchmal Urteile gibt, die sich gegen die großen Konzerne mit ihrer ganzen Lobbyarbeit stemmen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen